Spieltheorie und Baccarat

Egal um welches Glücksspiel es sich handelt, Spieler versuchen stets ihr Glück mit allerhand Methoden zu beeinflussen. Manche wenden sich an den Aberglauben, andere an die Wissenschaft. Sie erhoffen sich in beiden Fällen, Antworten darauf zu finden, welche Entscheidungen beim Spielen die gewinnbringendsten sind.

Während die einen von einer Baccarat Logik ausgehen, verlassen sich die anderen auf einen überirdischen Einfluss. Gerade beim Baccarat sind beide Ansätze sehr stark vertreten. Sollten Sie jedoch der Fraktion angehören, die das Anblasen Ihrer Karten für Unsinn halten, könnte die Spieltheorie für Baccarat genau das Richtige für Sie sein. Im Folgenden erfahren Sie, um was es sich hierbei handelt, inwiefern sie Sie zum Sieg führen kann und wie sie sich bei den Spielvarianten unterscheidet.

Weiterlesen

Was ist die Spieltheorie für Baccarat überhaupt?

Der Begriff Spieltheorie kommt eigentlich aus der Mathematik. Hierbei handelt es sich um mathematische Modelle, die versuchen, bestimmte Phänomene zu erklären. Genauer gesagt beschäftigt sich die Spieltheorie mit der strategischen Interaktion zwischen Entscheidungsträgern. Wir begegnen diesen Situationen im tagtäglichen Leben. Ob in der Wirtschaft oder bei sozialen Begegnungen, oftmals versuchen Personen mit Hilfe der Logik rationale Entscheidungen zu treffen, um einen möglichst optimalen Ausgang zu erzielen. Es ist also durchaus nicht abwegig zu versuchen, diese wissenschaftlich zu erklären. Der Wissenschaft wiederum liegt die Mathematik zugrunde. Dementsprechend wird die Spieltheorie auch in vielen Bereichen angewandt, wie zum Beispiel den Sozialwissenschaften, der Computerwissenschaft und eben auch dem Baccarat. Beim Baccarat treffen zwei oder mehr Menschen aufeinander, die im Rahmen bestimmter Regeln versuchen, Rückschlüsse auf das Spiel zu ziehen, die wiederum ihre Entscheidungen für den nächsten Spielzug beeinflussen. Doch welche Rückschlüsse können überhaupt gezogen werden, wie beeinflussen diese unsere Entscheidungen und welche Entscheidungen stehen uns überhaupt zur Auswahl? Die Baccarat Spieltheorie hat hierauf Antworten. Zudem versucht die Bakkarat Logik uns die besten Entscheidungsoptionen aufzuzeigen. Doch zunächst müssen wir herausfinden, in welche Kategorien der Spieltheorie Bakkarat überhaupt fällt.

Weitere Strategie Artikel

Die beste Baccarat Strategie

Die Mathematik hinter Baccarat

Die besten Baccarat Wettsysteme

Die Baccarat Regeln

Das große Baccarat Glossar

Die besten Baccarat Tipps und mehr

Kategorien der Spieltheorie für Baccarat

In der mathematischen Spieltheorie müssen zunächst ein paar grundlegende Dinge in Erfahrung gebracht werden, um das entsprechende Modell festlegen und schließlich entsprechend berechnen zu können. Ich möchte diese nun Schritt für Schritt für das Baccarat-Spiel durchgehen.

Spieltheorie bei Baccarat: Kooperativ oder nicht-kooperativ?

Bei der kooperativen Spieltheorie schließen sich Spieler zusammen, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Bei der nicht-kooperativen Spieltheorie hingegen versucht jeder Spieler, seine eigenen Ziele durchzusetzen. Bei ersterer werden alle Spieler, die einer Allianz angehören, zu einer mathematischen Gruppe N zusammengefasst und jeder einzelne Spieler durchnummeriert. Die Spieltheorie versucht vorherzusagen, welche Spieler sich zu einer Allianz zusammenschließen, welche Ziele sie gemeinsam verfolgen und welche Strategien sie anwenden werden, um diese zu erreichen. Bei der nicht-kooperativen Spieltheorie wird hingegen versucht, herauszufinden, welche Ziele jeder einzelne Spieler verfolgt sowie welche Strategien er anwendet. Zu welcher dieser beiden Herangehensweisen gehört nun die Spieltheorie Baccara? Das kommt auf die Spielvariante an! Beim Punto banco und Mini-Baccarat handelt es sich eindeutig um eine nicht-kooperative Spieltheorie. Chemin de fer ist hingegen eindeutig kooperativ und Banque kann sowohl als auch sein. Da es verschiedene Spielvarianten gibt, fällt die Baccara Logik somit sehr unterschiedlich aus.

Spieltheorie beim Baccarat: Symmetrisch oder asymmetrisch?

Um zu wissen, wie wir die Spieltheorie Baccarat berechnen können, müssen wir als nächstes festlegen, ob es sich um eine symmetrische oder asymmetrische Spieltheorie handelt. Bei einem symmetrischen Spiel hängen die möglichen Gewinne nur von den angewandten Strategien, jedoch nicht wer diese anwendet ab. Können die Spieler beliebig ausgetauscht werden ohne, dass sich die Strategien ändern, handelt es sich somit um eine symmetrische Spieltheorie. Ist dies nicht der Fall, ist das Spiel asymmetrisch. Ein klassisches Beispiel für symmetrische Spiele ist das Gefangenendilemma. Für asymmetrische Spiele wird das Ultimatumspiel als Beispiel herangezogen.


  Gefangenendilemma
  

  Ultimatumspiel
  
Der Verdacht besteht, dass
zwei Gefangene gemeinsam eine Straftat begangen haben. Sie werden in
getrennten Räumen verhört, weshalb sie keinen Kontakt zueinander haben.
Maximal können sie jeweils zu sechs Jahren Haft verurteilt werden. Jeder der
beiden kann schweigen oder gestehen. Doch jetzt kommt der Haken an der Sache:
Schweigen beide (Kooperation) werden sie zu 2 Jahren Haft verurteilt.
Gestehen beide (Defektion) werden sie zu 4 Jahren Haft verurteilt. Schweigt
einer und einer gesteht, wird der Gestehende zu 1 Jahr Haft verurteilt und
der Schweigende zu 6 Jahren. Hier passen also beide Spieler ihre Strategie
dem vorgegebenen Ausgang (Jahre an Haft) an.
  Zwei Kinder (Angelika und
Markus) haben die Möglichkeit 12 Kekse untereinander aufzuteilen. Angelika
wurde jedoch von der Mutter gesagt, dass sie entscheiden darf, wie viele
Markus erhält. Wenn Markus zustimmt, bekommt er alle ihm von Angelika
versprochenen Kekse. Lehnt Markus ab, erhält keiner der beiden einen Keks.
Hier passen die Spieler ihre Strategie Angelikas Angebot an, beziehungsweise
der Befürchtung, dass Markus das Angebot ablehnen könnte.


Bei Punto banco und Mini-Baccarat handelt es sich auf Seiten der Spieler um ein symmetrisches Spiel. Chemin de fer und Banque hingegen wenden zumeist eine asymmetrische Baccarat Logik an.

Spieltheorie im Baccarat: Nullsummenspiel ja oder nein?

Bei Baccarat handelt es sich weitestgehend nicht um ein Nullsummenspiel. Die Gewinnsumme ist zumeist nicht das, was die Spieler eingezahlt haben, sondern wird aus einem externen Topf ausgezahlt. Baccarat Banque stellt hierbei jedoch eine Ausnahme dar.

Spieltheorie & Baccarat: Simultanes oder sequentielles Spiel?

Beim Baccarat handelt es sich um ein sequentielles Spiel, da die Spieler nacheinander Entscheidungen treffen und somit wissen, was die anderen Spieler entschieden haben. Dementsprechend ist noch ein weiteres Kriterium festzulegen. Handelt es sich hierbei um ein perfektes oder imperfektes Spiel? Beim Baccarat werden die Karten zumeist offen hingelegt, somit wissen Spieler und Bank, was der jeweils andere an Karten hat. Sie wissen dementsprechend auch, welche Strategien den jeweils anderen zur Verfügung stehen. Es handelt sich hierbei also um ein perfektes Spiel.


  Punto Banco
  

  Mini-Baccarat
  

  Chemin de Fer
  

  Banque
  

  Nicht-kooperativ
  

  Nicht-kooperativ
  

  Kooperativ
  

  Kann kooperativ und
  nicht-kooperativ sein
  

  Symmetrisch
  

  Symmetrisch
  

  Asymmetrisch
  

  Asymmetrisch
  

  Kein Nullsummenspiel
  

  Kein Nullsummenspiel
  

  Kein Nullsummenspiel
  

  Nullsummenspiel
  

  Sequentiell
  

  Sequentiell
  

  Sequentiell
  

  Sequentiell
  

  Perfekt
  

  Perfekt
  

  Perfekt
  

  Perfekt
  

Die Modelle der Spieltheorie beim Baccarat

Wie Sie sehen können, haben die unterschiedlichen Regeln der Spielvarianten einen erheblichen Einfluss auf die Bakkarat Logik. Wenn wir nun die Spieltheorie Baccarat berechnen möchten, müssen wir für jede Spielvariante zunächst unterschiedliche mathematische Modelle anwenden. Die Kategorien helfen uns dabei, das Spiel besser zu verstehen und einzuordnen. Wir sind uns zu diesem Zeitpunkt auch bewusst, dass bei den nicht-kooperativen Spielvarianten kein Nash-Gleichgewicht besteht. Dies liegt daran, dass die Bank ihre Strategie an die des Spielers anpasst. Diese Methode zur Berechnung der Spieltheorie Bakkarat kann somit nicht angewandt werden. Um ein Modell erstellen zu können, müssen wir nun in Erfahrung bringen, wie viele Spieler (inklusive Banker) am Tisch sitzen, wie viele Kartendecks verwendet werden, ob alle ausgeteilten Karten eingesehen werden können und ob nach jeder Runde neugemischt wird. Was wir bereits wissen ist, dass es drei mögliche Spielausgänge gibt: Die Bank gewinnt, einer der Spieler gewinnt oder es kommt zu einem Unentschieden. Zudem wissen wir, dass Spieler und Bank zwei Entscheidungen treffen können: Dritte Karte ziehen ja oder nein. Uns ist ebenfalls der jeweilige Kartenwert der verfügbaren Karten bekannt, woraus sich die Punkte einer Hand ergeben. Zuletzt wissen wir auch, wann ein Spieler gewinnt, verliert oder ein Unentschieden stattfindet.

Gehen wir davon aus, es wird Punto banco gespielt, wobei nur ein Spieler am Tisch sitzt sowie der Banker. Es wird mit einem Kartendeck gespielt, weshalb insgesamt 52 Karten vorhanden sind. Alle ausgespielten Karten können eingesehen werden. Wann eine dritte Karte gezogen wird, ist bei Punto banco eigentlich bereits festgelegt, ich möchte diese Spielvariante der Einfachheit dennoch als Beispiel verwenden und so tun, als sei dem nicht so. Der Spieler hat ein Ass und eine Neun auf der Hand, der Banker eine Zwei und eine Drei. Jetzt gibt es, basierend auf den Entscheidungen des Spielers sowie Bankers und vereinfacht dargestellt, verschiedene Spielausgänge:

Stellen Sie sich dieses Modell nun vollständig vor, sowie allgemein ausgedrückt (Möglichkeit der Kartenkombinationen in den Händen von Spieler und Banker in jeder gegebenen Runde) sowie mit Wahrscheinlichkeiten, dass ein Ereignis eintrifft und schon haben Sie ein (recht kompliziertes) mathematisches Modell zur Spieltheorie im Baccarat.

5 Tipps, wie die Spieltheorie beim Baccarat zu besseren Entscheidungen verhilft

Auch wenn wir die Spieltheorie Baccarat vollständig ausrechnen, kann uns dies im Endeffekt bei jedem einzelnen Spielzug nicht wirklich weiterhelfen. Selbst wenn Sie die Wahrscheinlichkeiten für jeden Spielzug sowie dessen Ausgänge kennen, kann es dennoch sein, dass ein anderes Ereignis eintritt. Wir können auch mit Hilfe der Spieltheorie Baccara nicht vorhersehen, was genau passieren wird. Und dennoch kann uns die Baccarat Logik dabei helfen, unser Spiel zu verbessern. Wenn Sie sich den Kategorien bewusst sind, zu der die von Ihnen gewählte Spielvariante gehört, können Sie das Spiel besser einschätzen. Sie wissen nun Spielabläufe, mögliche Kooperationen sowie Ihre Gewinnbeträge besser zu bewerten. Das Modell der möglichen Spielverläufe hilft Ihnen wiederum, vorrausschauender zu spielen. Hier sind meine Tipps, wie Sie die Bakkarat Logik zu Ihrem Vorteil nutzen können:

Seien Sie sich bewusst, wer wann welchen Spielzug machen kann
Kennen Sie den Unterschied zwischen asymmetrischem und symmetrischem Spiel
Machen Sie sich bewusst, wie sich die soeben genannten Punkte auf Ihr Spielverhalten sowie auf Ihre Gewinnchancen auswirken
Spielen Sie vorrauschauend, indem Sie sowohl Ihre Spielzüge als auch die der anderen Spieler (einschließlich Bank) berücksichtigen
Überlegen Sie, wie Ihr Spielzug die Entscheidung des Spielers beeinflusst, der als nächstes an der Reihe ist


Bei Punto banco und Mini-Baccarat helfen diese Strategien nur wenig, da bereits in den Regeln festgelegt ist, wann eine dritte Karte gezogen wird. Dennoch können Sie diese Spielvarianten nutzen, um ein besseres Verständnis über die komplizierteren Baccarat-Spiele zu erhalten. Denken Sie während des Punto banco Spieles mit. Überlegen Sie, ob Sie auch eine dritte Karte gezogen hätten und wenn ja, warum. Wie wird Ihre Entscheidung die des nächsten Spielers/der Bank beeinflussen?

Fazit

Die Spieltheorie ist ein faszinierendes Gebiet der Mathematik. Sie hilft uns, mathematische Modelle zu schaffen sowie zu berechnen, wieso und wann sich bestimmte Phänomene so ergeben wie sie es tun. Warum treffen wir die Entscheidungen, die wir in bestimmten Situationen eben nun mal treffen? Wenn wir davon ausgehen, dass Baccarat Logik zu Grunde liegt, dann können wir eine Spieltheorie für Baccarat erstellen. Auch wenn diese nicht die Zukunft vorhersagen kann, hilft sie uns dennoch dabei, bessere Entscheidungen zu treffen.

Wussten Sie schon...?

Wussten Sie übrigens, dass es eine Fernsehshow namens Game Theory gibt? 2011 brachte Matthew Patrick diese Show in den USA heraus, die dort nach wie vor läuft. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um Mathematik, sondern um Fragen zu Computerspielen. Matthew Patrick versucht, eine Theorie zu finden, die diese erklärt.

Über den Autor 10-Dez-18
Letzte Aktualisierung 21-Mai-19

Karl-Heinz Schmiedinger, geboren 1955 in Freistadt, ist Baccarat Enthusiast und liebt Kartenspiele aller Art seit frühester Kindheit. Sein Wissen und seine Strategien teilt er gerne.

Häufig gestellte Fragen

Bei der Spieltheorie handelt es sich um ein mathematisches Modell. Mathematiker versuchen anhand eines Spieles in Erfahrung bringen zu können, warum und in welchen Umständen welche Entscheidungen getroffen werden.

Es gibt mehrere Spieltheorien, die sehr berühmt sind. Doch um die Frage zu beantworten, berufe ich mich am besten auf das Buch, das überhaupt dafür gesorgt hat, dass die Spieltheorie zu einem eigenen mathematischen Zweig wurde: Theory of Games and Economic Behavior von John von Neumann und Oskar Morgenstern.

Die gibt es durchaus. Immer dann, wenn Sie eine rationale Entscheidung treffen, berufen Sie sich auf die Logik. Wann Sie beim Baccarat eine dritte Karte ziehen, sollte solch eine logische Entscheidung darstellen.

Das ist sie eher weniger. Die Spieltheorie Baccarat verhilft uns zu einem besseren Verständnis über den Spielaufbau, dessen Abläufe, die Entscheidungsmöglichkeiten sowie welche wann sinnvoll sind. Dennoch kann auch die Mathematik nicht sagen, welches Ereignis genau eintreffen wird. Dafür sind zu viele weitere Faktoren im Spiel – siehe Chaostheorie.

Es gibt zum einen statistische Berechnungen, die Aussagen darüber treffen, welches Ereignis am wahrscheinlichsten ist. Doch nur, weil etwas wahrscheinlicher ist, muss es dennoch nicht eintreten. Im Großen und Ganzen ist und bleibt Baccarat in erster Linie ein Glücksspiel.

Indem Sie die oben genannten Tipps befolgen. Es hilft den Spielablauf zu kennen und zu wissen, wie eine Entscheidung die nächste beeinflusst. Zudem können Ihnen die Spieltheorie Baccarat Kategorien zu einem besseren Verständnis über das Spiel verhelfen.

Nicht, dass es mir bekannt ist. Dennoch ist eine Strategie beziehungsweise ein Wettsystem nicht verkehrt, das Ihnen zu einem besseren Bankrollmanagement verhilft.