Die besten Doppelkopf Strategien

Sowohl beim Kartenspiel Doppelkopf als auch Skat wird davon ausgegangen, dass es aus dem Schafkopf hervorgegangen ist. Ganz sicher sind sich die Kartenspielexperten hierbei aber nicht. Da es zwischen diesen drei Spielen ein paar eindeutige Ähnlichkeiten gibt, klingt die Annahme jedoch nicht verkehrt.

Während Baccarat vor allem in Casinos gespielt wird, ist Doppelkopf ein Spiel, das vor allem zu Hause, in Kneipen sowie auf Turnieren vorzufinden ist. Weder in die Welt der Spielbanken noch der Online Casinos hat Doppelkopf bislang Einzug erhalten. Dies mag unter anderem an der Komplexität des Kartenspieles liegen. Um hier zu gewinnen, brauchen Sie auf jeden Fall eine gute Doppelkopf Strategie.

Weiterlesen

Weitere Kartenspiele

Tipps und Strategien für Online Blackjack

Der große Leitfaden der Kartenblätter

Ausführliche Skat Anleitung

Die beliebtesten traditionellen Kartenspiele

Wie wird Doppelkopf gespielt?

Für das Doppelkopfspiel werden vier Spiele sowie 48 Karten benötigt. Diese bestehen aus zwei Kartensets mit jeweils 24 Karten. Das deutsche Blatt kann genauso gut verwendet werden wie das französische. Letzteres ist jedoch etwas gängiger. Somit sind die Karten Ass/Daus, Zehn, König, Dame/Ober, Bube/Unter und Neun sowie die Farben Kreuz/Eichel, Pik/Blatt, Herz und Karo/Schellen vorhanden. Beim Doppelkopf handelt es sich um ein Augenspiel. Das bedeutet, dass am Ende der Punktewert (Augen) der Spielkarten zusammengezählt wird, um den Gewinner zu ermitteln. Sollten die Neuner mit im Spiel sein, erhält jeder Spieler 12 Karten, ohne die Neuner sind es 10 Karten. Sich diesen Grundlagen bewusst zu sein, ist eine gute Doppelkopf Strategie.

Die Ermittlung der Partner

Doppelkopf wird als Team gespielt. Das heißt, jeweils zwei Spieler spielen gemeinsam gegen die zwei anderen Spieler. Entschieden, welche Spieler zusammenspielen, wird, indem die Karten auf der Hand berücksichtigt werden. Die beiden Spieler, die eine Kreuz Dame erhalten haben (Re-Partei), spielen zusammen gegen die zwei Spieler, die diese nicht auf der Hand haben (Kontra-Partei). Das kommt jedoch erst im Spielverlauf heraus, sobald ein Spieler die Kreuz Dame spielt. Bis dahin ist keinem der Spieler bewusst, wer noch mit ihm im Team ist. Insgesamt gibt es im Spiel 240 Punkte. Damit die Re-Partei gewinnen kann, müssen diese zwei Spieler insgesamt 121 Punkte haben. Die Kontra-Partei benötigt nur 120 Punkte, um gewinnen zu können.

Die Kartenwerte beziehungsweise Augen

Diese 240 Punkte setzen sich daraus zusammen, dass die folgenden Kartenwerte/Augen gelten. Zu beachten ist zudem, dass es jede Karte zweimal gibt, da eben mit zwei Kartensets gespielt wird.

As 11

Zehn 10

König 4

Dame 3

Bube 2

9 0

Während beim Baccarat die Zahl neun eine besondere Bedeutung hat, da diese dem Spieler auf jeden Fall zum Sieg führt, sind die Spielkarten mit der Zahl neun beim Doppelkopf ohne jeglichen Wert.

Die Trumpf- und Fehlkarten

Wie beim Skat gibt es auch beim Doppelkopf Trumpf- und Fehlkarten. Die Trümpfe stellen sich aus den folgenden Karten zusammen:

Trümpfe Fehlkarten

Herz 10 Kreuz Ass, Zehn, König

Kreuz Dame Pik Ass, Zehn, König

Pik Dame Herz Ass, König

Herz Dame

Karo Dame

Kreuz Bube

Pik Bube

Herz Bube

Karo Bube

Karo Ass, Zehn, König

Als Doppelkopf Strategie ist es wichtig, sich sowohl die Trümpfe, Fehlkarten als auch die Kartenwerte einzuprägen.

Die Bedienpflicht

Beim Doppelkopf herrscht so wie beim Skat auch die Bedienpflicht. Das bedeutet, dass die erste ausgespielte Karte bestimmt, was in dieser Runde gespielt werden muss. Spieler müssen die erste ausgespielte Karte somit bedienen. Wird zum Beispiel eine Trumpfkarte gespielt, dann müssen die Gegenspieler ebenfalls eine Trumpfkarte spielen. Bei Fehlkarten muss die Farbe bedient werden. Das heißt, wird zum Beispiel eine Kreuzzehn gespielt, müssen die Gegenspieler ebenfalls Kreuz spielen. Ist es nicht möglich, die erste gespielte Karte zu bedienen, können Sie eine beliebige Karte spielen. Sollten Sie auf eine Fehlkarte eine Fehlkarte mit einer anderen Farbe spielen, dann wird vom Abwerfen gesprochen. Diese Runde kann nicht mehr gewonnen werden. Sollten Sie auf eine Fehlkarte einen Trumpf spielen, dann haben Sie noch die Chance diese Runde zu gewinnen. Die höchste gespielte Trumpfkarte gewinnt in diesem Fall.

Das Normalspiel

Genau, wie es beim Baccarat verschiedene Varianten gibt, ist dies auch beim Doppelkopf der Fall. Beim Normalspiel handelt es sich um die einfachste Variante des Doppelkopfs. Eine gute Doppelkopf Strategie ist, zunächst die Karten auf der Hand in Trümpfe und Fehlkarten zu sortieren. Der Spieler, der links vom Geber sitzt, fängt an. Er spielt eine Karte aus, die nun von den Gegenspielern bedient werden muss. Sobald jeder Spieler eine Karte gespielt hat, ist die Stichrunde abgeschlossen. Der Spieler, der die höchste Karte gespielt hat, erhält alle auf dem Tisch liegenden Karten. Der Gewinner der Stichrunde ist auch derjenige, der bei der nächsten Runde die erste Karte legen darf. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis keine Karten mehr auf der Hand sind. Am Ende zählt jeder Spieler die Kartenwerte der Karten, die er bei den Stichrunden gewonnen hat, zusammen. Da mittlerweile jeder Spieler weiß, mit wem er zusammengespielt hat, werden die Punkte der Spieler in der Re-Partei sowie der in der Kontra-Partei addiert. So stellt sich heraus, welche Partei gewonnen hat. Sich zunächst mit dem Normalspiel vertraut zu machen, ist eine sehr gute Doppelkopf Strategie für Anfänger.

Die Spielvarianten und Sonderregeln

Wie Sie sicherlich bereits gemerkt haben, reizen mich vor allem Kartenspiele, die etwas komplizierter sind. Deshalb liebe ich das Baccarat. In seiner Grundform ist Doppelkopf recht leicht zu verstehen. Sobald es jedoch an die Spielvarianten geht, wird es schön kniffelig. Diese stelle ich Ihnen nun vor. Für Anfänger empfiehlt es sich jedoch als Doppelkopf Strategie, zunächst die Grundlagen des Normalspiels zu beherrschen, bevor Sie sich mit diesen Feinheiten auseinandersetzen.

Vorbehalte

Die Vorbehalte umfassen das Schmeißen, die Armut sowie das Solo-Spiel. Wird mit Neunern gespielt, muss ein Spieler mindestens 5 Neuner, wird ohne Neuner gespielt, müssen 5 oder mehr Könige vorhanden sein, damit geschmissen werden darf. Dann werden die Karten von allen Spielern neu gemischt und ausgeteilt. Sollte ein Spieler drei oder weniger Trümpfe auf der Hand haben, wird von Armut gesprochen. In dem Fall kann sich der Spieler an die anderen Spieler wenden, ob ihn einer ‚mitnimmt‘. Die drei besten Trümpfe werden dann an den von Armut geplagten Spieler abgegeben. Dieser gibt wiederum drei beliebige Karten zurück. Diese beiden Spieler spielen dann automatisch als Re-Partei zusammen. Bei einem Solo-Spiel, spielt ein Spieler alleine gegen die drei Gegenspieler. Der Solospieler muss alleine mindestens auf 121 Punkte kommen, um das Spiel gewinnen zu können.

Solo-Spiele

Hat der Solospieler zwei Kreuz Damen auf der Hand, handelt es sich um eine Hochzeit. Sagt er dies nicht vorher an, ist es eine stille Hochzeit. Wird die Hochzeit vor Spielbeginn angesagt, kommt es nicht zu einem Solo-Spiel. Der Spieler mit den zwei Kreuz Damen auf der Hand, spielt dann mit demjenigen zusammen, der den ersten Stich gewinnt. Fleischloses/Ass-Solo: Bei diesem Spiel sind keine Trümpfe vorhanden. Die Kartenreihenfolge ist nun Ass, Zehn, König, Dame, Bube und gegebenenfalls Neun. Buben-Solo: Nur die Buben sind Trumpf. Alle anderen Karten sind eingereiht und Fehlkarten. Damen-Solo: Nur die Damen sind Trumpf. Alle anderen Karten sind Fehlkarten. Buben-Damen-Solo: Die Damen sind die höchsten Trümpfe, gefolgt von den Buben. Alle anderen Karten sind Fehlkarten. Hier gibt es weder Füchse (Karo Ass) noch Dullen (Herz 10). Köhler-Solo: Hier sind die Könige, Damen und Buben die Trümpfe. Alle anderen Karten sind Fehlkarten. Farb-Solo: Hier wird das Karo durch eine andere Farbe ersetzt. Nun gelten die normalen Trümpfe, jedoch ist Karo nicht länger Trumpf, denn diese Farbe wurde durch eine beliebige andere ersetzt.

Ansagen

Zum Beginn des Spiels ist es möglich, dass die Re- und Kontra-Parteien Ansagen machen. Re als Ansage bedeutet, dass Sie eine Kreuz Dame auf der Hand haben und sich, wie beim Skat, sicher sind, dass Sie gewinnen werden. Kontra bedeutet, dass der Spieler keine Kreuz Dame auf der Hand hat, sich aber sicher ist, dass er mit seinem Partner gewinnen wird. Um diese beiden Ansagen machen zu können, müssen Sie noch mindestens acht Karten auf der Hand haben (falls mit 10 Karten gespielt wird, sollte mit 12 Karten gespielt werden, geht dies bis mindestens noch zehn Karten auf der Hand sind). Sollten Re oder Kontra angesagt worden sein, kann der Partner ‚keine 90/60/30/schwarz‘ hinzufügen. Damit gibt der Spieler an, dass der Gegner keine 90/60/30 Punkte erhalten wird. Bei schwarz gewinnt der Gegner sogar gar keinen Stich.

Spielvarianten

Eine Spielvariante ist, dass nicht die erste Herz 10 die zweite gelegte Herz 10 sticht, sondern andersherum. Auch in der letzten Stichrunde kann die Reihenfolge der Trümpfe geändert werden. Bei dieser Variante sticht dann nicht die erste hohe Karte die zweite, sondern eben andersherum. Eine weitere Spielvariante ist, dass aus zwei Füchsen (Karo Ass) auf der Hand, Schweinchen werden. Diese Schweinchen gelten dann als höhere Trümpfe als die Herz 10. Dies muss gegebenenfalls vor Spielbeginn angesagt werden. Einen Karlchen haben Sie dann, wenn Sie in der allerletzten Runde den Stich mit dem Kreuz Buben gewonnen haben.

Da es viele verschiedene Spielvarianten und Sonderregeln gibt, lohnt es sich ebenso wie beim Baccarat auch beim Doppelkopf zunächst in Erfahrung zu bringen, welche im kommenden Spiel überhaupt angewandt werden. Dies ist eine wichtige Doppelkopf Strategie, da Sie mitten im Spiel nicht plötzlich überrascht werden und Ihre Strategien entsprechend anpassen können.

Das Punktezählen und Aufschreiben

Auch beim Zählen der Punkte sowie dem Aufschreiben, gibt es verschiedene Varianten. Wie bereits erwähnt, handelt es sich beim Doppelkopf um ein Augenspiel. Die Kartenwerte stellen somit die Grundlage der Punkte dar. Die Spieler, die gewonnen haben, erhalten ihre Punkte stets als positive Punkte. Die verlierenden Spieler, bekommen diese Punkte als negative Punkte aufgeschrieben. Durch Sonderpunkte, die zum Beispiel durch ein Karlchen erzielt werden können, kann es jedoch passieren, dass die Minuspunkte der Verlierer verringert werden können. Den Gewinnern werden diese entsprechend von ihren Pluspunkten abgezogen. Sollte ein Spieler ein Solo-Spiel gewinnen, erhält er die dreifache Punktezahl. Wenn er verliert, wird ihm jedoch auch das Dreifache als Minuspunkte aufgeschrieben. Für Re und Kontra gibt es zwei zusätzliche Punkte, für ein zusätzliches kein 90/60/30/schwarz noch einen weiteren Punkt. Die Spieler der Kontra-Partei erhalten einen Zusatzpunkt, wenn sie gegen die Kreuz Damen gewinnen. Hierbei handelt es sich lediglich um ein paar Beispiele, wann Sonderpunkte vergeben werden.

5 Tipps, um das Doppelkopf-Lernen zu erleichtern

Doppelkopf Strategien sind nicht nur etwas für Profis, sondern auch für Anfänger. Diese fünf Tipps werden Ihnen dabei helfen, ihre Strategien besser entwickeln zu können, indem Sie Doppelkopf wirklich gut beherrschen.

  1. Konzentrieren Sie sich zunächst nur auf das Normalspiel
  2. Lernen Sie die Trumpfreihenfolge auswendig
  3. Prägen Sie sich die Kartenwerte/ Augen ein
  4. Machen Sie sich mit den Doppelkopf-Begriffen vertraut
  5. Beschäftigen Sie sich erst nach dem Befolgen der Tipps 1-4 mit den Spielvarianten und Sonderregeln

Doppelkopf mag zunächst wie ein kompliziertes Kartenspiel aussehen. Sobald Sie jedoch anfangen dieses zu üben, wird es Ihnen immer leichter fallen. Die Begriffe können zunächst etwas verwirrend sein. Es könnte Ihnen aus diesem Grund auch helfen, ein Doppelkopf-Wörterbuch anzulegen. Immer, wenn Sie einen neuen Begriff hören, schreiben Sie diesen sowie dessen Definition auf. So habe ich es auch beim Baccarat gemacht und es hat mir damals sehr geholfen, dieses Kartenspiel zu lernen. Da die Begriffe beim Doppelkopf weitestgehend auch beim Skat vorkommen, können Sie auch die hier zusammengestellten Skat-Begriffe als Grundlage verwenden.

Doppelkopf Strategien für Anfänger

Die grundlegendste aller Doppelkopf Strategien ist, sich mit dem Spiel voll und ganz vertraut zu machen. Lernen Sie Doppelkopf erst richtig gut kennen, bevor Sie anfangen um Geld zu spielen. Fangen Sie mit dem Normalspiel an und bauen Sie dann auf Ihr Wissen immer weiter auf. Bevor Sie in geselliger Runde mit einem Doppelkopfspiel beginnen, sollten Sie in Erfahrung bringen, welche Spielvarianten und Sonderregeln angewandt werden können. Dies ist eine weitere wichtige Doppelkopf Strategie. Nur so können Sie vorhersehen, was alles auf Sie zukommen kann. Wissen Sie dies nicht im Voraus, kann es schnell passieren, dass ihre angewandte Strategie für das gespielte Spiel unpassend ist. Es kann sogar sein, dass Sie diese Spielvariante oder Sonderregel gar nicht kennen. Dann wird es natürlich schwer werden, zu gewinnen. Des Weiteren gilt es, erst dann fortgeschrittene Doppelkopf Strategien anzuwenden, wenn Sie mit dem Spiel wirklich sehr vertraut sind. Sie möchten davor nicht für weitere Verwirrung sorgen. Am Anfang ist es wichtig, sich wirklich Zeit mit dem Erlernen des Spieles zu lassen. Gehen Sie Schritt für Schritt vor, es eilt nicht. Sobald Sie im Doppelkopf richtig gut sind und es Ihnen in den Fingern nach einem weiteren komplexeren Kartenspiel juckt, dann können Sie auch zum Skat übergehen. In vielen Dingen sind sich diese beiden Kartenspiele nämlich sehr ähnlich. Mit dem Wissen, dass Sie über die Doppelkopf-Spielregeln haben, wird es Ihnen leichter fallen, Skat zu lernen.

Doppelkopf Strategien für Fortgeschrittene

Sie sind, was das Doppelkopfspiel angeht, ein wahrer Profi und möchten nun Ihre Gewinnchancen mit Doppelkopf Strategien erhöhen? Dann sind Sie hier genau richtig. Zunächst ist es wichtig zwischen einem reinen Glücksspiel und einem Spiel zu unterscheiden, das einer Strategie und/oder Geschick bedarf. Beim Doppelkopf handelt es sich ähnlich wie bei den meisten Baccarat-Varianten hauptsächlich um ein Kartenspiel, das einer guten Strategie bedarf. Glück ist natürlich ebenfalls ein Faktor, schließlich bestimmt er, welche Karten Sie auf der Hand haben werden. Im Gegensatz zu reinen Glücksspielen wie es beim Baccarat punto banque der Fall ist, wird der Ausgang des Doppelkopfspiels nicht allein vom Glück bestimmt. Sind Sie sich diesem Unterschied bewusst und wie sich Glück und Strategie auf Ihr Doppelkopfspiel auswirken, können wir nun mit den fortgeschrittenen Doppelkopf Strategien beginnen.

Asse ausspielen

Viele Spieler schwören darauf, Asse immer so schnell wie möglich auszuspielen. Da sie die meisten Punkte bringen, können laut dieser Doppelkopf Strategie die Chancen erhöht werden, dass der Partner oder Sie selbst diese erhalten. Das gilt vor allem dann, wenn Sie gleich zwei Asse derselben Farbe auf der Hand haben.

Nur wer ansagt, gewinnt

Zu wissen, wer Ihr Partner ist, kann beim Doppelkopf über Sieg und Niederlage entscheiden. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert anzusagen, sofern dies möglich ist. Durch eine Ansage kann zumindest Ihr Partner in Erfahrung bringen, dass er mit Ihnen zusammenspielt und gegebenenfalls auch er sich als Ihr Partner äußern.

Doppelkopf ist ein Partnerspiel

Vergessen Sie niemals, dass nicht nur sie alleine gegen die Gegenspieler spielen (mit Ausnahme des Solo-Spiels natürlich). Manchmal ist es geschickter, Ihrem Partner zum Sieg über einen Stich zu verhelfen als diesen für sich selbst gewinnen zu wollen. Am Ende werden sowieso Ihre Punkte mit denen Ihres Partners zusammengezählt. Da macht es keinen Unterschied, ob die Stiche an Sie gingen oder an Ihren Partner.

Auf Sonderpunkte kann verzichtet werden

Es ist wichtiger das Spiel zu gewinnen, als möglichst viele Sonderpunkte zu erhalten. Diese Doppelkopf Strategie ist zwar sehr einfach, jedoch umso wichtiger. Es bringt Ihnen nichts, viele Sonderpunkte gesammelt zu haben, wenn Sie am Schluss verlieren. Im Gegenteil, Ihnen werden diese Punkte sogar zum Verhängnis, indem Sie Ihnen abgezogen werden! Konzentrieren Sie sich lieber darauf, mit Ihrem Partner zusammen das Spiel zu gewinnen.

Trumpf zeigt Stärke

Trümpfe sollten stets nur aus der Stärke herausgespielt werden, niemals aus der Schwäche. Mit anderen Worten: Wenn Sie sich nicht sicher sind, dass Sie den Stich gewinnen werden, sollten Sie niemals eine Trumpfkarte legen, wenn eine Fehlkarte zu bedienen ist.

Mitzählen

Gerade in den Endrunden ist es wichtig die eigenen Punkte sowie die der Gegenspieler mitzuzählen. So können Sie herausfinden, ob es Ihnen noch möglich ist, sich zurückzuhalten oder Sie sobald wie möglich mit dem Stechen anfangen sollten. Diese Doppelkopf Strategie wird jedoch nur sehr guten Doppelkopfspielern einfach fallen. Alle anderen werden Probleme damit haben, das Spiel so gut im Auge zu behalten.

Fazit

Doppelkopf ist ein sehr spannendes Spiel, dessen Reiz vor allem daher stammt, dass ein Partner mit ins Spiel kommt. Erst während des Spielverlaufes stellt sich heraus, mit wem Sie eigentlich zusammenspielen. Die Spielregeln können jedoch auf den ersten Blick recht kompliziert wirken. Dennoch ist Doppelkopf ein gutes Einstiegsspiel für Skat, das noch verwirrender sein kann. So wie Sie es auch beim Baccarat tun würden, empfiehlt es sich, zunächst mit der einfachsten Spielvariante anzufangen. Sobald Sie diese beherrschen, können Sie sich mit den Sonderregeln und weiteren Varianten vertraut machen. Es gibt auch ein paar Doppelkopf Strategien, die Ihnen das Erlernen dieses Kartenspieles leichter machen. Da es sich beim Doppelkopf nicht um ein reines Glücksspiel handelt, können geübtere Spieler noch weitere Strategien anwenden, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

Wussten Sie schon...?

Wussten Sie übrigens, dass ein doppelter Kopf nichts mit Doppelkopf zu tun hat? Hierbei handelt es sich unter anderem um einen technischen Begriff, der zum Beispiel beschreibt, dass eine Deckenlampe zwei drehbare Halterungen für Glühbirnen enthält. Also nichts, worüber es sich lohnt, den Kopf zu verlieren!

Über den Autor 10-Dez-18
Letzte Aktualisierung 20-Apr-19

Karl-Heinz Schmiedinger, geboren 1955 in Freistadt, ist Baccarat Enthusiast und liebt Kartenspiele aller Art seit frühester Kindheit. Sein Wissen und seine Strategien teilt er gerne.

Häufig gestellte Fragen

Wer oder wo Doppelkopf erfunden hat/wurde, ist nicht bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass es seinen Ursprung im Schafkopf hat. Dieses Kartenspiel hat seinen Ursprung in Deutschland.

Auf den ersten Blick mag Doppelkopf sehr kompliziert aussehen. Es gibt jedoch ein paar Doppelkopf Strategien zum Erlernen dieses Spieles. Fangen Sie zunächst mit dem Normalspiel an und erweitern Sie dann allmählich Ihr Doppelkopfwissen.

Ja, die gibt es. Es ist wichtig, diese zu kennen und zu wissen, was sie bedeuten. Legen Sie sich am besten Ihr eigenes Doppelkopf-Wörterbuch an. So haben Sie ein gutes Nachschlagewerk, sollten Sie durch diese durcheinandergebracht werden.

Durchaus. Beide Spiele gehen vermutlich aus dem Schafkopf hervor, weshalb es gewisse Ähnlichkeiten gibt. Ihr Wissen, was die Spielregeln von Doppelkopf anbelangt, hilft Ihnen dabei, Skat zu lernen.

Vier Spieler sowie ein Doppelkopf-Kartendeck. Sollten Sie ein solches nicht zur Hand haben, können Sie auch zwei Spielkartendecks mit jeweils 24 Karten verwenden. Ob dieses ein französisches oder deutsches Blatt aufgedruckt haben, ist nicht wichtig. Achten Sie jedoch darauf, dass nur die (9), 10, Bube, Dame, König und Ass Karten vorhanden sind.

Nein, weder wissen Sie es, noch können Sie sich Ihren Partner aussuchen. Dieser wird erst während des Spielverlaufes bekannt. Sie müssen somit sehr darauf achtgeben, dass Sie Ihren Partner so schnell wie möglich ermitteln. Das erhöht Ihre Gewinnchancen ungemein.

Durchaus. Je besser Sie das Spiel kennen, desto leichter wird es Ihnen fallen, fortgeschrittene Strategien anzuwenden. Sie können das Spielgeschehen besser nachverfolgen und somit einen größeren Einfluss auf den Ausgang des Spieles bewirken.

Möglich ja, jedoch ist dies nur Spielern zu empfehlen, die das Spiel sehr gut beherrschen. Sollten Sie die Spielregeln sowie sämtliche weiteren Feinheiten des Doppelkopfs noch nicht verinnerlicht haben, ist es ratsam vom Spiel um Geld Abstand zu nehmen.

Ja, Skat und Schafkopf sind zwei Kartenspiele, die ähnliche Spielregeln haben wie Doppelkopf.

Im Gegensatz zum Baccarat, wird es Ihnen nicht möglich sein, im Online Casino und in Spielbanken Doppelkopf zu spielen. Es gibt jedoch Doppelkopf-Vereine. Zudem ist es ein beliebtes Kneipenspiel und es bleibt Ihnen natürlich immer die Option, einen privaten Spieleabend zu veranstalten.