Die bekanntesten Baccarat Gewinner

Baccarat gehört zu den Glücksspielen, bei denen das Haus beziehungsweise das Casino einen wesentlich geringeren Vorteil hat. Aus diesem Grund gehen Baccarat Spieler mit ihren Gewinnen häufig in die Geschichte ein, denn wenn gewonnen wird, dann richtig. Was hierzu zudem beiträgt ist die Tatsache, dass Baccarat traditionell von den Reichen und Schönen gespielt wird und die Einsätze dementsprechend weitaus höher liegen, als dies bei den meisten anderen Casinospielen der Fall ist.

Dies wiederum mag unter anderem dazu beitragen, dass viele Baccarat Gewinner nicht groß bekannt gemacht werden. Millionäre sind selten daran interessiert als solche in die Schlagzeilen zu kommen, wenn dies im Zusammenhang mit Glücksspiel geschieht. Im Gegensatz zum Poker ist Baccarat außerdem in den Vereinten Staaten weniger bekannt. Hierbei handelt es sich nach wie vor um das Land, das in der westlichen Casino-Welt einen sehr großen Einfluss hat. Wenn wir an bekannte Pokerspieler denken, dann fallen den meisten Personen welche ein, die an US-amerikanischen Turnieren teilgenommen haben, die weltweit vermarktet werden. Berühmte Baccarat Spieler hingegen kennen nur wenige. Dieses Spiel wird schlichtweg weniger publik gemacht. Das bedeutet jedoch durchaus nicht, dass es keine bekannten Baccarat Spieler oder es bezüglich der Baccarat Gewinner keine spannenden Geschichten zu erzählen gibt.

Weiterlesen

Baccarat und Las Vegas –Liebe auf den zweiten Blick

Das Kartenspiel Baccarat stammt aus Europa und geht – je nach Quelle – auf das 17. Jahrhundert zurück. In den USA wurde dieses Spiel erst in den frühen 60ern bekannt, als es Tommy Renzoni Baccarat aus Cuba nach Las Vegas brachte. Cuba, sowie weitere karibische Staaten, hatten durch die einstigen Kolonialmächte einen europäischen Einfluss, weshalb Baccarat im Gegensatz zu den Vereinten Staaten hier bereits bekannt war. Renzoni betrieb in Havana ein Baccarat Casino, dieses wurde jedoch durch die Regierung Fidel Castros geschlossen. Hieraufhin machte sich Renzoni nach Las Vegas auf, um Baccarat den dort ansässigen Casinos vorzustellen. Lediglich das Sands war interessiert und führte dieses Glücksspiel kurzerhand ein. Im Nachhinein könnte man diese Entscheidung als einen Glücksfall bezeichnen, in der ersten Nacht hingegen waren die Konsequenzen für das Sands eher fatal. 250.000$ verlor das Casino mit einem Schlag, was damals viel Geld und einstig und allein auf Baccarat zurückzuführen war. Doch anstatt Tommy Renzoni zu feuern oder dem Spiel den Laufpass zu geben, beschloss das Sands Hotel Casino die Spielregeln so zu ändern, dass die Chancen eines Gewinns der Bank ausgeglichener wurden. So entstand die heute als North American Baccarat oder punto banco bezeichnete Spielvariante und gleichzeitig der erste professionelle Baccarat Spieler: Tommy Renzoni.


Keine halben Sachen

Neben Tommy Renzoni gibt es noch weitere Baccarat Spieler, die sich einen Namen gemacht haben. Einer hiervon ist der Japaner Akio Kashiwagi. Nicht nur in seinem Beruf als Immobilien Spekulant liebte er das Risiko, sondern auch bei seinem Hobby dem Glücksspiel. Wie bereits in anderen Artikeln erwähnt, handelt es sich in Asien beim Glücksspiel um eine ernsthafte Angelegenheit. Kashiwagi machte also beim Baccarat keine halben Sachen. Sowohl erzielte er mit 6 Millionen Dollar nicht nur einen der höchsten Baccarat Gewinne, sondern mit knapp über 10 Millionen Dollar auch einen der größten Verluste. Bei einem Einkommen von 100 Millionen Dollar pro Jahr sowie Vermögenswerten von einer Milliarden Dollar, sollte er diese schwindelerregenden Summen jedoch einigermaßen verkraftet haben können. Sowohl Las Vegas als auch Atlantic City waren Kashiwagis Lieblingsanlaufstellen, wobei sein rekordreicher Verlust in Donald Trumps Taj Mahal Casino (heute unter dem Namen Hard Rock Hotel & Casino Atlantic City bekannt) stattfand. Am 3. Januar 1992 wurde Kashiwagi in seinem Haus nahe des Mount Fuji tot aufgefunden. Der Mord, der mit einem Samurai Schwert und 150 Stichen ausgeführt wurde, ist bis heute nicht aufgeklärt. Laut einer im Magazin Politico veröffentlichten Geschichte schuldete Kashiwagi zu diesem Zeitpunkt Trump noch 4 Millionen Dollar. In dem Film Casino diente Akio Kashiwagi als Inspiration für den Charakter K.K. Ichikawa.

Wie gewonnen so zerronnen

In der Einleitung dieses Artikels habe ich erwähnt, dass es Baccarat Gewinner selten in die Schlagzeilen schaffen. Nun, für jede Regel gibt es bekanntlich auch eine Ausnahme. Der Name Phil Ivy ist eigentlich in der Welt des Pokers bekannt. Er selbst nennt sich den Tiger Woods des Pokers, jedoch scheint er sich nicht auf dieses Kartenspiel beschränken zu wollen. An einem verhängnisvollen Tag im Juli des Jahres 2012 ging Phil Ivy ebenfalls in die Geschichte der bekanntesten Baccarat Spieler ein. So wie die meisten Baccarat Gewinner verließ sich Ivy an diesem Tag nicht allein auf sein Glück, sondern eine ganz bestimmte Strategie. In diesem Fall war es die Technik, die unter dem Namen ‚edge-sorting‘ bekannt ist. Seine Komplizin Cheng Yin Sun prägte sich feine Unterschiede der Rückseiten der im Londoner Crockfords Club verwendeten Spielkarten ein und bat den Dealer darum die gemischten Kartendecks auf eine bestimmte Weise zu drehen, sodass sie und Ivy die Unterschiede der Karten und somit deren Wert erkennen konnten. Auf diese Weise gewannen die beiden innerhalb weniger Stunden 7,7 Millionen Pfund. Das kam dem Casino jedoch seltsam vor und verklagte Ivy kurzerhand mit der Anschuldigung Betrug begonnen zu haben. Es folgte ein medienreicher Rechtsstreit, der damit endete, dass Ivy das Geld an das Casino zurückzahlen musste, jedoch seinen Einsatz in Höhe von 1 Millionen Pfund erstattet bekam.

Das Haus gewinnt, bis es verliert

Über die folgende Geschichte gibt es nur wenige Informationen, da sich das betroffene Casino nach wie vor sehr bedeckt hält – sogar die Wikipedia Seite zu diesem Casino erwähnt die folgenden Vorkommnisse nicht und das mag etwas heißen, da andere unangenehme Vorfälle durchaus genannt werden. Unsere Baccarat Reise führt uns diesmal nach Australien und zwar zum Crown Casino in Melbourne. Über mehrere Monate hinweg verlor dieses Casino insgesamt 55 Millionen Dollar. Alles, was wir wissen, ist, dass mehrere asiatische Spieler diese Baccarat Gewinner ausmachten und das Casino daraufhin fast die Türen schließen musste. Dass ein einziges Spiel ein ganzes Casino zum Fall bringt kann, ist nun wahrhaftig unerhört und dennoch hat es Baccarat in der Geschichte der Casinos bereits zweimal fast geschafft. Gleich zu Beginn seiner Einführung ging, wie in einem vorherigen Abschnitt genannt, das Sands in Las Vegas fast zu Grunde und in den späten 90ern nun das Crown Casino in Melbourne, Australien. Baccarat zu einem exklusiven Spiel zu machen, das nur wahren High Rollern zur Verfügung steht, mag vielleicht doch keine so gute Idee sein. Nicht nur für Baccarat Spieler sondern auch für Baccarat Casinos scheint zu gelten: Je höher der Einsatz, desto höher der Verlust.

Ein Skandal der Königsklasse

Doch Baccarat ist nichts, was erst seit unserem Jahrzehnt für Aufsehen sorgt. Ein Spiel, das es bereits seit dem 17. Jahrhundert gibt, hatte natürlich viel Zeit sich zu entwickeln und hier und da die Gemüter anzuheizen. Denn, wenn es um viel Geld geht, dann verliert selbst der geschickteste Baccarat Spieler ab und an seine Ruhe. Der damalige Prinz von Wales und spätere König Edward VII. wurde von Arthur Wilson, einem britischen Reeder, auf seinen Landsitz eingeladen. Ein guter Freund des Prinzen, Sir William Gordon-Cumming, stieß hinzu und es wurde beschlossen Baccarat zu spielen. Nachdem Sir William viel Geld gewann, wurde er von einem anderen Gast ohne seines Wissens des Betruges bezichtigt. Als sie am nächsten Abend wieder Baccarat spielten, behielten die Baccarat Spieler Sir William fest im Auge. Und tatsächlich bestätigte sich der Verdacht – Sir William schummelte! Er wurde kurzerhand zur Rede gestellt und musste schwören nie wieder Karten zu spielen, ansonsten würden die Anwesenden sein Verhalten öffentlich machen. Obwohl Sir William nach diesem Abend keine Spielkarte mehr anfasste, verbreitete sich die Neuigkeit in Windeseile. Es kam zu einem Gerichtsverfahren, bei dem Sir William seine Mitspieler anklagte gegen ihr Versprechen verstoßen zu haben und selbst der zukünftige König in den Zeugenstand gerufen wurde. Im viktorianischen England war dies nicht nur aus dem Grund ein Skandal, dass ein Prinz vor einem Gericht aussagen musste, sondern auch, weil Glücksspiel verboten war.

Was sagt das nun über Baccarat aus?

Auch wenn es Baccarat nur selten in die Medien schafft, bedeutet dies nicht, dass es hierüber nichts zu berichten gibt. Promis, die Baccara spielen, halten sich verständlicherweise zumeist bedeckt, denn sie genießen die Exklusivität, die ihnen dieses Kartenspiel bietet. Auch über Baccarat Gewinner wird kaum berichtet, wenn diese außerhalb der World Series Baccarat Championship geschieht – bei der nebenbei bemerkt 2015 Lin Haisan aus Hongkong 12 Millionen Dollar gewann. Baccarat Gewinner und Baccarat Spieler werden zumeist erst dann zum Thema, wenn ein Casino unter ihren Gewinnen leiden muss oder ihre Geschichten so atemberaubend sind, dass niemand anders kann als darüber zu berichten. Mit anderen Worten scheint es die Pflicht eines jeden ernsthaften Baccarat Spieler zu sein die geheimnisvolle Aura, die das Baccarat umgibt, aufrechtzuerhalten. Da wir hier jedoch unter uns und somit Teil dieses exklusiven Kreises sind, würde ich mich sehr freuen Ihre ganz persönliche Baccarat Geschichte zu hören. Was war Ihr höchster Gewinn? In welchem Casino spielen Sie am liebsten? Welche Strategien haben Sie zum Erfolg geführt? Ich freue mich darauf, Ihre E-Mail lesen zu dürfen!

Wussten Sie schon...?

Wussten Sie übrigens, dass Tommy Renzoni DAS Baccarat Buch schlechthin geschrieben hat? Baccarat: Everything You Need To Know About Playing and Winning (zu Deutsch: Baccarat: Alles, was Sie über das Spielen und Gewinnen wissen müssen) ist die Anleitung für Baccarat Spieler, die ihr Spiel perfektionieren möchten.

Über den Autor 07-Dez-18
Letzte Aktualisierung 15-Mai-19

Karl-Heinz Schmiedinger, geboren 1955 in Freistadt, ist Baccarat Enthusiast und liebt Kartenspiele aller Art seit frühester Kindheit. Sein Wissen und seine Strategien teilt er gerne.