Die Spielvariante Baccarat Chemin de fer

Baccarat ist ein wahrlich tolles Kartenspiel, das viele Varianten hat. Diese reichen von einfach bis hin zu kompliziert, wobei das Chemin de fer Baccara durchaus zu der letzten Kategorie gehört. Obwohl diese Spielvariante selten in (Online) Casinos vorzufinden ist, bedeutet dies nicht, dass sie gar nicht ausgeübt wird.

Gerade unter Baccarat-Fans ist Chemin de fer sehr beliebt und wird oft in privaten Gruppen gespielt. Mit der richtigen Chemin de fer Taktik und angemessener Übung wird diese Spielvariante zwar noch lange nicht zum Kinderspiel, jedoch spannender als die allermeisten Glückspiele – zumindest meiner Meinung nach. Bei Baccarat Chemin de fer gilt es neben einer kleinen Portion Glück auch ein gutes mathematisches Verständnis zu haben, denn nur so ist es dem Spieler möglich, die richtigen Entscheidungen zu treffen. In diesem Artikel gehe ich auf alle wichtigen Punkte des Chemin de fer Baccara ein und erläutere die Spielregeln dieser herausfordernden Spielvariante, sodass sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Spieler bestens informiert sind.  

Weiterlesen

Die Geschichte des Baccarat Chemin de fer

Nach wie vor spalten sich die Geister, wenn es darum geht, wo Baccarat ursprünglich herkommt. Ob Italien oder Frankreich oder ist es in Wirklichkeit doch erst in England entstanden? Selbst das Jahrhundert, in dem dieses Spiel erfunden wurde, ist umstritten. Vom 15. bis hin zum 19. Jahrhundert – Je nach Quelle werden andere Zeiten genannt. Den wahren Ursprung dieses in Europa einst sehr beliebte Glücksspiel werden wir vermutlich nie genau benennen können. Eins ist jedoch sicher und zwar, dass Chemin de fer Baccara aus Frankreich stammt. In diesem Fall ist dies ganz einfach bereits am Namen zu erkennen, denn ‚Chemin de fer‘ ist die französische Bezeichnung für die Eisenbahn. Im 19. Jahrhundert handelte es sich hierbei nämlich um die schnellste verfügbare Transportmöglichkeit und da es sich bei dieser Baccarat Spielversion um die schnellste Spielvariante handelt, ergibt der Name durchaus einen Sinn. In Frankreich handelt es sich bei Baccarat Chemin de fer nach wie vor um die beliebteste Variante und sie findet auch im restlichen Europa immer größeren Zulauf. Die Regeln für Chemin de fer haben sich seit dem 19. Jahrhundert nicht geändert, auch wenn es mittlerweile wesentlich schnellere Transportmethoden als die Eisenbahn gibt und wir uns vielleicht einen neuen Namen überlegen oder eine noch schnellere Version des Baccarat erfinden könnten?

Mini Baccarat
Mini Baccarat

Die Spielvariante Mini Baccarat

Baccarat Banque
Baccarat Banque

Die Spielvariante Baccarat Banque

Punto Banco
Punto Banco

Die Spielvariante Punto Banco Baccarat

Wie spielt man Chemin de fer Baccarat?

Wie bereits im vorherigen Absatz erwähnt, haben sich die Baccara Chemin de fer Spielregeln seit der Erfindung dieser Spielvariante nicht geändert. Beim Chemin de fer Baccarat beginnt noch immer alles damit, dass sechs Kartendecks gemischt werden.

Platzierung der Wetten

Sobald das Spiel anfängt, übernimmt einer der Spieler die Rolle der Bank, wobei diese ebenfalls gegen den Uhrzeigersinn der Reihe nach an die anderen Spieler übergeben wird. Bei jeder Runde wettet die Bank einen beliebigen Geldbetrag und die anderen Spieler entscheiden, ob sie mit demselben Betrag gegen die Bank wetten wollen. Die Regeln von Chemin de fer erlauben jedoch lediglich einem der Spieler dies zu tun, wobei keiner dazu gezwungen wird, gegen die Bank zu wetten. Sollte es dazu kommen, dass niemand gegen die Bank gewettet hat, dann setzt jeder Spieler den von ihn bevorzugten Betrag. Sollte von den Spielern insgesamt weniger Geld gewettet worden sein als von der Bank, dann haben Zuschauer die Möglichkeit sich ebenfalls finanziell am Spielgeschehen zu beteiligen, sodass mit dem Betrag der Bank gleichgezogen wird. Sollten die Spieler hingegen mehr gewettet haben als die Bank, dann kann diese ihren Betrag aufstocken. Sollte es zu solch einem Ausgleich nicht kommen, dann wird der überschüssige Betrag entgegengesetzt des Spielgeschehens entfernt.

Die Karten

Die Bank teilt verdeckt jeweils zwei Karten für sich und zwei weitere Karten aus, die sich die anderen Spieler teilen. Der Spieler, der den höchsten Geldbetrag gesetzt hat, repräsentiert die Spieler. Sowohl die Bank als auch der Repräsentant sehen sich ihre Karten an und decken diese nur in dem Fall auf, wenn die Hand insgesamt 8 oder 9 Punkte ergibt. In allen anderen Fällen hat der Repräsentant die Option eine weitere Karte zu ziehen, wobei dies üblicherweise nur dann getan wird, wenn die Punktzahl der Hand zwischen 0 und 4 liegt, wobei bei 6 oder 7 keine weitere Karte gezogen wird. Hierbei handelt es sich um die allgemein angewandte Strategie für Baccarat chemin de fer. Als letztes hat die Bank die Option eine weitere Karte zu ziehen, wonach alle Karten aufgedeckt werden.

Bestimmung des Gewinners

Sowohl welche Kartenkombinationen welche Punktzahl ergeben, als auch die Ermittlung des Gewinners erfolgen beim Chemin de fer Baccara nach den allgemeinen Baccarat-Regeln. Die Zahlenkarten 2 bis 9 haben den Wert, der als Zahl angegeben ist. Die 10, Bube, Dame und König haben den Wert 0. Das Ass hat den Wert 1. Sollte die Summe der beiden Karten einer Hand mehr als 9 ergeben, dann gilt die rechte Zahl der Summe als Punktzahl der Hand. Das heißt, dass zum Beispiel die Summe bei einem Ass (1) und einer 9 zwar 10 beträgt, jedoch die Hand lediglich die Punktzahl 0 erhält. Es gewinnt die Hand, die eine Punktzahl hat, die näher an der 9 und somit der beim Baccarat am höchsten zu erreichenden Punktzahl liegt.”

Baccarat chemin de fer im Casino

Chemin de fer online anzutreffen ist eine wahre Rarität. Diese Spielvariante des Baccarat zielt schließlich auf ein dynamisches Spielvergnügen ab sowie einer möglichst großen Interaktion zwischen den Spielern, wobei sie ebenfalls Zuschauer in das Spielgeschehen mit einbeziehen kann. All dies ist für Online Casinos aus technischen Gründen nicht wirklich umzusetzen, weshalb hier lieber auf die leichter einzubindende Spielvariante Punto Banco zurückgegriffen wird. Selbst in lokalen Casinos ist es oftmals schwer in den Genuss eines Chemin de fer Baccara Spieles zu kommen. Dadurch, dass es den Spielern selbst überlassen ist, ob sie eine weitere Karte ziehen möchten und eben auch Beisteher mitmachen können, wird es Casinos nicht leichtgemacht, einen Überblick zu behalten und den Spielausgang statistisch vorherzusagen. Bei Baccarat gilt allgemein, dass die Gewinnausschüttung an die Spieler nicht wesentlich geringer ist als der Gewinn, den das Casino macht. Es könnte sich somit für das Casino um ein Verlustgeschäft handeln und das trifft vor allem auf die Variante Chemin de fer zu. Aus diesen Gründen wird Baccarat Chemin de fer wenn dann nur an High Roller Tischen angeboten, auf die entsprechend nur eine begrenzte Anzahl an Casinobesuchern Zugriff hat. Auch einige Webseiten werben damit, dass sie wissen, welche Online Casinos Chemin de fer Baccara anbieten, was sich jedoch bei näherem Hinsehen sehr oft als falsche Information herausstellt. Für den Ottonormalverbraucher wird ein Casino, weder online noch lokal, wenig Optionen für das Baccarat Chemin de fer Spiel bieten. Hier gilt es seinen Freundeskreis zu nutzen und private Baccarat-Spiele zu veranstalten – es muss auch nicht um Geld oder Wertsachen gespielt werden. Baccarat als reines Kartenspiel ebenfalls Spaß. Für all diejenigen, die jedoch den Reiz des Glücksspiels und das Ambiente des Casinos nicht missen wollen, gibt es die Möglichkeit entweder tief in die Tasche zu greifen, um als High Roller an die exklusiven Tische eingeladen zu werden, oder auf die Spielvariante punto banco umzusteigen. Auch in Online Casinos kommen Spieler dank Live Casinos mittlerweile in den Genuss einen echten Dealer vor sich zu haben und mit anderen Spielern interagieren zu können.

Die besten Chemin de Fer Tipps

Chemin de fer Regeln kennen
Einsatz mit Bedacht wählen
Bei Punktzahl 6-7 sollte keine weitere Karte gezogen werden

Fazit

Bei Baccarat Chemin de fer handelt es sich durchaus um eine der kompliziertesten Baccarat-Varianten, die es gibt. Der Name bedeutet im Deutschen Eisenbahn und lässt durchaus Rückschlüsse auf die schnelle Spielgeschwindigkeit zu. Wer in Casinos Chemin de fer Baccara spielen möchte, wird diese vermutlich nur an High Roller Tischen vorfinden. Als Alternative ist es möglich, auf die weitaus üblichere punto banco Variante auszuweichen, die zudem auch in Online Casinos zu finden ist, oder privat einen Baccarat Chemin de fer Abend zu veranstalten. Alles, was hierfür benötigt wird, sind sechs Kartendecks sowie mindestens drei Spieler.

Wussten Sie schon...?

Wussten Sie übrigens, dass knapp 70% der Higher Roller beim Baccarat Asiaten sind? In Asien ist das Glücksspiel kein Scherz, sondern wird wirklich ernst genommen. Dass es vor allem Baccarat unter die beliebtesten Spiele der asiatischen High Roller geschafft hat, ist nicht verwunderlich, denn dieses Spiel kombiniert Glück, Geschick und Grips.

Über den Autor 06-Dez-18
Letzte Aktualisierung 21-Mai-19

Karl-Heinz Schmiedinger, geboren 1955 in Freistadt, ist Baccarat Enthusiast und liebt Kartenspiele aller Art seit frühester Kindheit. Sein Wissen und seine Strategien teilt er gerne.

Häufig gestellte Fragen

Bei Chemin de fer handelt es sich um eine Spielvariante des Baccarat.

In Casinos und vor allem Online Casinos ist diese Spielvariante selten vorzufinden. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, dann können Sie auf die weitaus verbreiterte punto banco Variante ausweichen oder gegebenenfalls selbst einen Baccarat Spieleabend veranstalten.

Hierbei handelt es sich um die rasanteste Baccarat-Spielvariante, die nicht nur für ein zügiges Spielgeschehen sorgt, sondern auch die Interaktion zwischen Spielern sowie Zuschauern fördert.